Fee Feuer.

Worte. Bilder. Geschichten. Die Wahrheit. Ein paar Lügen. Herz. Blut.

Monat: März, 2011

Ceci n’est pas une pipe.

Die Erzählungen und Personen auf diesem Blog sind frei erfunden.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Die Frau auf den Bildern ist nur ein Double.

Die Stadt, in der ich schreibe, existiert nicht.


What are you running away from?

„Can I ask you one question now?“

„One, you can, yes.“

„Only one, always the same: What are you running away from?“


The Passenger. Michelangelo Antonioni.

Du kannst nicht nicht darüber schreiben.

Du kannst nicht nicht darüber schreiben, hast du gesagt.

Und so beginne ich Sätze zu schreiben, deren Ende ich nicht kenne. Als würde es etwas bringen, Worte durchzustreichen, Papier zu zerknüllen. Als würde das die Geschichte ungeschehen machen.

Es gibt keine Geschichte.

Ich finde keine Worte, weil es ausgedacht klingt, wenn ich es aufschreibe. Weil jeder bei zu viel Zufall die Nase rümpft. Es ist eine dieser Geschichten, die eben passieren, und die doch mir und dir und allen anderen noch nie passiert sind. Du kannst nicht nicht darüber schreiben. Ich kann nicht und kann es nicht nicht tun.

Es gibt keine Geschichte.

Als würde es etwas bringen, Sätze durchzustreichen und Papier zu zerreißen.

Anhören?

Klick:

The ghosts you draw.

I hope tonight you will touch my hair and draw ghosts on my back.

(Múm)

Anstatt zu schreiben, hätte ich ein Bild gemacht

aber heute habe ich den Fotoapparat zuhause gelassen.

Nur mit Heft und Stift bin ich losgezogen.

 

Ich bin träge geworden.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Aber kein Foto ersetzt eine Zeile.

 

Wenn du mir von deinem Haus erzählst

und mir ein Bild dazu zeigst,

ist es höchstens Ergänzung.

 

Ohne deine Worte

ist es nur ein Bild.

 

Und ohne das Bild

bist du nur ein Lügner.

This city owns me.

I caress her streets

with the beat of my searching steps

Storytellerhands.

Before I fell in love with you I fell for the stories your hands would tell. Sometimes their story differs slightly from the one your words are trying to get at.

28 Tage // 28 Bilder


Die Idee ist schnell erklärt.

Einen Monat lang, jeden Tag ein Foto.

Ein Bildertagebuch für den Februar.

Erster.

 

Zweiter.

 

Dritter.

 

Vierter.

 

Fünfter.

 

Sechster.

 

Siebter.

 

Achter.

 

Neunter.

 

Zehnter.

 

Elfter.

 

Zwölfter.

 

Dreizehnter.

 

Vierzehnter.

 

Fünfzehnter.

 

Sechzehnter.

 

Siebzehnter.

 

Achtzehnter.

 

Neunzehnter.

 

Zwanzigster.

 

Einundzwanzigster.

 

Zweiundzwanzigster.

 

Dreiundzwanzigster.

 

Vierundzwanzigster.

 

Fünfundzwanzigster.

 

Sechsundzwanzigster.

 

Siebenundzwanzigster.

 

Achtundzwanzigster.