Geheimnisse. (#7)

von Fee

Du hast all deine Geheimnisse hervorgekramt, um sie in Lieder zu stecken. Ich glaube, inzwischen hattest du nichts mehr zu erzählen. Es gab nichts mehr, das du enthüllen konntest. Deswegen blieb deine Gitarre an der Wand gelehnt stehen und du hattest jeden Tag Zeit, mit mir durch die Stadt zu streunen. Immer auf der Suche nach neuen Geheimnissen. Denn davon haben wir genug, diese Stadt und ich.

//

Alle Fragmente lesen? Hier geht’s zum Label: Schwindelgefühle.

Advertisements